Kirchliche Trauung

Sie haben sich dazu entschieden oder überlegen noch, Ihre Beziehung nach der standesamtlichen Trauung bewusst in einem Traugottesdienst unter Gottes Segen zu stellen? Gerne geben wir Ihnen hier grundlegende Informationen, die Ihnen auf Ihrem Weg weiterhelfen können, und freuen uns, Sie zu begleiten.


1. Warum sollten wir uns kirchlich trauen lassen?

Gott hat uns als Mann und Frau geschaffen und freut sich, wenn zwei Menschen ein JA zueinander finden. Er will diese Verbindung segnen. Mit der kirchlichen Trauung entscheidet das Paar sich bewusst, seinen Weg mit Gott gemeinsam zu beschreiten. Sein Segen soll sie bei ihren weiteren Schritten begleiten und seine Liebe die Ehe prägen.


2. Was sind die Voraussetzungen für eine kirchliche Trauung?

  • Der kirchlichen Trauung muss die standesamtliche Trauung vorausgehen.
  • Mindestens einer der beiden Partner muss Mitglied der evangelischen Landeskirche sein.


3. Wie gehen wir vor, wenn wir eine kirchliche Trauung planen?

Zunächst sollten Sie sich im Pfarramt melden und klären, ob an Ihrem Wunschtag zur passenden Uhrzeit Kirche und Pfarrer verfügbar sind.

Einige Zeit vor der Hochzeit findet das Traugespräch mit dem Pfarrer statt. Hier lernen Sie sich gegenseitig kennen. Zudem wird über die Gestaltung des Traugottesdienstes und weitere organisatorische Dinge gesprochen.


4. Wie finden wir einen Trauspruch?

Der Trauspruch ist ein Bibelvers, der Ihre Ehe hoffentlich lange begleiten wird.

Manche Paare lesen gemeinsam in der Bibel und fühlen sich dabei von einem bestimmten Vers angesprochen.

Andere suchen im Internet. Hier bietet z. B. die evangelische Landeskirche die Seite www.trauspruch.de an, auf der man einige Fragen beantwortet und dann passende Verse vorgeschlagen werden.

Es ist zudem möglich, im Gespräch mit dem Pfarrer einen Vers zu suchen.


5. Gibt es Dinge, die man in Eberdingen besonders beachten muss?

  • Wir freuen uns, wenn Sie sich für Ihren Festgottesdienst selbst um den Altarschmuck kümmern und wenn dieser für den Gottesdienst am Sonntag stehen bleiben kann.
  • Bitte verwenden Sie beim Blumenstreuen in der Kirche keine echte Blüten, da auf dem Fußbodenbelag Flecken von den zertretenen Blättern bleiben. Wenn vor der Kirche Blumen, Reis usw. gestreut wird bitten wir Sie, jemanden mit dem anschließenden Fegen zu beauftragen.
  • Bitte befestigen Sie (Blumen-)schmuck an den Bänken nicht mit Klebestreifen
  • Sollte die Kirche zu klein für Ihre Hochzeitsgesellschaft sein, kann der Gottesdienst zusätzlich ins Gemeindehaus übertragen werden.
  • Für Ihren Traugottesdienst wird üblicherweise von uns ein Organist angefragt. Bitte geben Sie frühzeitig Bescheid, wenn Sie die musikalische Gestaltung selbst organisieren möchten.
  • Für einen Sektempfang steht Ihnen unser schöner Kirchplatz zur Verfügung, Kühlmöglichkeiten und Schlechtwetteralternativen bietet das Gemeindehaus direkt nebenan.